Veganer Karottenkuchen mit Cashew-Orangencreme

Heute präsentiere ich die klassische Leckerei zur Osterzeit: aromatischer Karottenkuchen. In meiner Version vegan, glutenfrei und frei von raffiniertem Zucker.

Statt herkömmlichen Haushaltszucker verwende ich in diesem Rezept Apfelsüße und Datteln. Zudem wird die natürliche Süße der Karotten durch ein exotisches Kokosaroma unterstrichen. Dieses habe ich durch die Zugabe von Kokosmehl, Kokosraspeln und Kokosmilch kreiert. Zumal die verwendete Kokosmilch den Karottenkuchen unvergleichbar saftig macht.

Verfeinert habe ich diesen Gaumenschmaus mit einer herrlich fruchtigen und gesunden Cashew-Orangencreme.

Die verwendeten Lebensmittel habe ich euch in der Zutatenliste verlinkt.

Zutaten für den Karottenkuchen

Trockene Zutaten

160g Teffmehl
35g Kokosmehl
80g Walnusskerne
2 TL Weinsteinbackpulver
jeweils 1 TL gemahlener Zimt und gemahlener Kurkuma
1/2 TL gemahlener Muskat
50g Maisstärke
1/2 TL Natron

Feuchte Zutaten

2 EL Chia Samen
80g getrocknete Datteln
30g Kokosöl (geschmolzen)
80g Apfelsüße
20g Kokosraspeln
1 TL Apfelessig
380g Karotten (geschält)
15g frischer Ingwer
160ml Kokosmilch (aus der Dose)
Saft und Schale einer halben Orange

Zutaten für die Cashew-Orangencreme

Zubereitung des Kuchens

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
  • Zuerst die Chia Samen mit 6 EL Wasser in ein kleines Gefäß geben und quellen lassen bis eine gelartige Konsistenz entstanden ist
  • Als nächstes 50g der Walnusskerne in einem Zerkleinerer fein mahlen, 30g mit einem Messer grob hacken
  • Dann alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen
  • Danach die Datteln mit 20ml Wasser und 20ml der Kokosmilch in einem Mixer pürieren bis keine Stücke mehr vorhanden sind
  • Den Ingwer mit einem Messer schälen und mit einer Reibe fein raspeln
  • Die Karotten ebenfalls zu feinen Raspeln reiben
  • Anschließend die Schale der halben Orange abreiben und den Saft auspressen
  • Nun in einem separaten Gefäß die gequollenen Chiasamen, den Ingwer und die geraspelten Karotten mit den restlichen feuchten Zutaten verrühren
  • Daraufhin die feuchten zu den trockenen Zutaten geben und miteinander vermengen
  • Den Teig in eine Kastenform füllen
  • Für 55-60 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen backen
  • Zum Schluss gut auskühlen lassen und für 10 Stunden mit der Form in den Kühlschrank stellen – so erlangt der Karottenkuchen die gewünschte Konsistenz und wird schön saftig

Herstellung der Cashew-Orangencreme

  • Die zuvor eingeweichten Cashewkerne mit der Apfelsüße sowie dem Orangenabrieb in einem Mixer pürieren

La Fin

  • Den Kuchen behutsam aus der Form nehmen
  • Mit der vorbereiteten Cashewcreme-Orangencreme bestreichen
  • Nach Belieben mit Walnüssen dekorieren

Vegane Haferpfannkuchen mit Chiatopping

Ein geschmackliches Highlight am frühen Morgen! Es gibt keinen Weg besser in den Tag zu starten, als mit einem großen Stapel fluffiger Pfannkuchen.

Für alle Schleckermäulchen stelle ich deshalb heute meine gesunde Variante vor: vegane Haferpfannkuchen verfeinert mit selbstgemachtem Chiatopping und frischem Obst.

Das Rezept ist vegan, außerdem glutenfrei und ohne raffinierten Zucker – gesüßt mit einer reifen Banane, einem Schuss Apfelsüße und gemahlenem Zimt. Zudem lassen sich die Pfannkuchen in einer beschichteten Pfanne wunderbar ohne Öl ausbacken.

Egal, ob als Hauptspeise oder als Dessert – diese vorzüglichen Haferpfannkuchen passen immer. Darüber hinaus sind sie in Kombination mit frischen Früchten eine vollwertige und gesunde Mahlzeit.

Die benötigten Lebensmittel habe ich euch in der Zutatenliste verlinkt.

Zutaten für 6 Pfannkuchen

Für die Pfannkuchen

Für das Topping

3 EL Chiasamen
2 TL Mandelmus
8 EL Mandeldrink
1 TL gemahlener Zimt

Apfelsüße nach Geschmack
Frisches Obst zum Beispiel 1 Banane und 1 Handvoll Beeren

Zubereitung

Herstellung der Pfannkuchen

  • Zuerst das Hafermehl mit dem Backpulver und dem gemahlenen Zimt in einer Schüssel vermischen
    Tipp: Man kann stattdessen auch glutenfreie Haferflocken verwenden und diese in einem Standmixer zu feinem Mehl mahlen
  • Nun in einem separaten Gefäß die Banane mit einer Gabel zerdrücken bis keine Stücke mehr vorhanden sind
  • Das Apfelmark, das Wasser sowie die Apfelsüße mit dem Bananenmus vermischen
  • Dann die feuchten Zutaten zu der Haferflockenmischung geben
  • Alles gut vermengen bis ein geschmeidiger Teig entsteht
  • Anschließend die Teigmischung 5-10 Minuten quellen lassen
  • Eine beschichtete Pfanne auf dem Herd erhitzen
  • 1 gehäuften Esslöffel des Teiges in die heiße Pfanne geben
  • Die Pfannkuchen nacheinander bei mittlerer Hitzezufuhr ausbacken
  • Diese wenden, sobald sich Luftblasen an der Oberfläche bilden und der Rand fest wird

Zubereitung des Toppings

  • Die Chiasamen in einer kleinen Schüssel mit der Pflanzenmilch vermengen
  • Quellen lassen bis die Chiasamen die gesamte Flüssigkeit aufgenommen haben
  • Danach den gemahlenen Zimt und das Nussmus unterrühren

La Fin

  • Schließlich die Pfannkuchen auf einem Teller anrichten
  • Mit dem vorbereiteten Chiatopping und geschnittenen Obst servieren
  • Wer es gerne etwas süßer mag, kann noch einen Schuss Apfelsüße darüber geben

Veganer Schoko-Porridge

Schokoladige Verführung – dieses Powerfrühstück garantiert einen perfekten Start in den Tag!

Der schokoladige Porridge überzeugt nicht nur durch seine herausragende Cremigkeit, sondern auch durch sein unschlagbares Nährstoffprofil. Haferflocken sind besonders reich an B-Vitaminen, Eisen, Magnesium und Silizium. Außerdem sind sie proteinreich, fettarm und überaus ballaststoffreich, was für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl sorgt.

Der Schoko-Porridge kommt nur mit natürlichen Süßungsmitteln aus, von daher darf mit gutem Gewissen geschlemmt werden.

Die benötigten Lebensmittel habe ich euch in der Zutatenliste verlinkt.

Zutaten für 1-2 Portionen

Zubereitung

  • Die Hälfte der Datteln mit 50ml Wasser in einem Mixer pürieren, die restlichen 50g Datteln mit einem Messer klein schneiden
  • Nun die Haferflocken mit dem Mandeldrink, 300ml Wasser, dem Kakaopulver und dem gemahlenen Zimt in einen Topf geben und vermischen
  • Den Haferflockenbrei unter Rühren auf der Herdplatte aufkochen
  • Danach den Herd auf niedrige Stufe zurückdrehen, das Dattelpüree sowie die gehackten Datteln unterrühren
  • Den Porrige 5 Minuten köcheln lassen bis er eine cremige Konsistenz erreicht hat
  • Anschließend den Herd abschalten und den Schoko-Porridge für weitere 5 Minuten quellen lassen
  • Je nach Geschmack einige Esslöffel Apfelsüße unterrühren
  • In eine Schüssel geben und mit fruchtigen Toppings genießen

Vegane Mandelkekse

Zutaten

Für die Cookies (10-12 Stück)

Für die Glasur (optional)

20190312110031_IMG_1514

Zubereitung

  • Zubereitung der Kekse

Die Mandeln in einem Hochleistungsmixer fein mahlen

Nun mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel verkneten

10-12 gleich große Kugeln formen und diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen

Die Kekse etwas flach drücken

Anschließend für 10-12 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene backen

Danach vollständig auskühlen lassen

  • Herstellung der Glasur

Das Kokosöl in einem Topf oder der Mikrowelle schmelzen

Den Agavendicksaft sowie das Kakaopulver unterrühren

Dann die Kekse mit der Glasur bepinseln und nach Belieben mit gehackten Nüssen garnieren

Veganer Himbeer-Bananencrumble

Zutaten

Für das Himbeerpüree

2 EL Kokosmehl
1 EL Zitronensaft
1 EL Speisestärke + 2 EL Wasser
4 EL Agavendicksaft
550g frische oder gefrorene Himbeeren

sowie 370g Bananen (in Scheiben geschnitten)

Für den Crumble

Zubereitung

    • Zubereitung der „Streusel“

      Die trockenen Zutaten vermischen

      Das Kokosöl sowie den Agavendicksaft hinzugeben und die Masse gut durchkneten

    • Herstellung der Himbeerpürees

      In einem Topf die Himbeeren mit Zitronensaft und Agavendicksaft unter ständigem Rühren aufkochen, danach auf niedriger Stufe ungefähr 5 Minuten köcheln lassen

      Die Stärke mit dem Wasser anrühren, ein wenig des entstandenen Himbeer-Fruchtsirups hinzufügen, gut vermischen und in den Topf geben

      Noch einmal kurz aufkochen lassen

      Anschließend den Topf vom Herd nehmen und das Kokosmehl unterrühren

    • La Fin

      Eine Auflaufform mit etwas Kokosöl einfetten, das Himbeerpüree darin verteilen und dieses mit den geschnittenen Bananen bedecken

      Nun die Crumble-Masse darauf verteilen

      Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 30-35 Minuten im vorgeheizten Ofen backen

      Danach abkühlen lassen, damit die Streuselmasse schön knusprig wird

Vegane Energy Balls

5/5

Zutaten für 30 Stück

100g Cashewkerne

4 EL Kakaopulver

1 Prise gemahlene Vanille

Kakaopulver, Kokosraspeln, Chiasamen und Kakaonibs nach Belieben

250g getrocknete Feigen

1 Prise Salz

1-2 EL Agavendicksaft

Zubereitung

Die Cashewkerne in einem Zerkleinerer mahlen

Nun die restlichen Zutaten hinzufügen und alles mixen bis keine Stücke mehr vorhanden sind

Mit den Händen zu kleinen Kugeln formen und diese nach Belieben in Kakaopulver, Kokosraspeln, Chiasamen oder Kakaonibs wälzen

Sofort verzehren oder im Kühlschrank lagern

Vegane Brokkoli-Mandel-Suppe

5/5

Zutaten für 2 Personen

500ml BIO-Gemüsebrühe

5 EL BIO-Mandelkerne (blanchiert)

1-2 EL BIO-Kokosöl

1 Pkg BIO-Mandel Cuisine

500g BIO-Brokkoli

3 Handvoll frischer BIO-Blattspinat

1 Zehe BIO-Knoblauch (gehackt)

1 große BIO-Zwiebel (gehackt)

Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum Abschmecken

Zubereitung

Das Kokosöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln und den Knoblauch mit 1 EL der grob gehackten Mandeln leicht anbraten

Den Brokkoli waschen, grob zerkleinern und zugeben

Die Gemüsebrühe hinzufügen und weichkochen lassen

Inzwischen die restlichen gehackten Mandeln in einer beschichteten Pfanne anrösten

Die Spinatblätter nach dem Entfernen der Stiele kurz vor Ende der Garzeit zum Brokkoli geben bis sie zusammenfallen und anschließend mit einem Pürierstab fein pürieren

Nach Belieben Mandel Cuisine hinzugeben sowie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken

Auf niedriger Stufe noch einmal kurz aufkochen

Mit den übrigen angerösteten Mandeln servieren

Jackfrucht mit Karotten-Lauch in Kokosmilch

5/5

Rezept für 2 Portionen:

Zubereitung

Das Kokosöl in einem Wok (Topf) erhitzen, die Jackfrucht klein schneiden und in den Wok geben und unter mittlerer Hitze durchbraten

Danach den Lauch und die Karotten klein schneiden und hinzugeben, die Hitze minimieren und immer wieder durchrühren

Die Kokosmilch dazugeben, die Gewürze kurz vorm anrichten noch unterrühren und anschließend servieren

Unsere Lifechanging Story

Wie alles begann

Wir sind ein junges Start-Up, das sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen zu helfen und zu unterstützen, die an verschiedenen Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden oder sich gesund ernähren möchten.

Dieter Werner, der Gründer des Unternehmens, war im Jahr 2009 in genau dieser Situation. Die Schulmedizin kam an Ihre Grenzen und er stand aufgrund unerklärlicher Symptome kurz vor der Berufsunfähigkeit und somit der Frührente. Das mit gerade einmal 29 Jahren! Mit diesem Schreckensbild vor Augen, traf er eine Entscheidung: Er nahm fortan sein Leben und seine Gesundheit selbst in die Hand! Sein Lifechanging begann.

Zu jener Zeit hatte er auch noch 40kg Übergewicht und wusste, dass es so nicht weiter gehen konnte. Er begab sich unter anderem in physiotherapeutische Behandlung und lernte tagtäglich mehr und mehr über seinen Körper und seine Funktionen.

Er fing an, seine Ernährung phasenweise zu optimieren und sich wieder sportlich zu betätigen. Vieles lernte er autodidaktisch dazu und machte darüber hinaus neben einem Studium noch einige Weiterbildungen im Gesundheitsbereich

 

Die Berufung

Aus diesem persönlichen Erlebnis wurde eine Berufung. Im Jahr 2016 gründete er tesano, was übersetzt so viel bedeutet wie „Dich gesund machen“. Im Jahr 2017 wurde tesano um den BIO-Onlineshop tesano®bio ergänzt. In diesem ausschließlich pflanzenbasiertem BIO-Onlineshop finden sich ausschließlich glutenfreie Lebensmittel, frei von lektinhaltigen Hülsenfrüchten, ohne Zusatzstoffe und ohne Zuckerzusatz. Diese einzigartige Vielfalt ist optimal für verschiedene Ernährungsweisen, wie Paleo, vegan, histaminarm, glutenfrei und viele andere geeignet.

Nun unterstützt Dieter Werner ganzheitlich, durch sein eigenes Lifechanging, Menschen, die sich ebenfalls in schwierigen, oft aussichtslos erscheinenden Situationen befinden. Aber auch Menschen profitieren von tesano, die bereits Wert auf einen gesunden Körper und Geist legen. Eine Ernährung, so natürlich wie nur möglich ist die Basis für Wohlbefinden, Leistungsstärke, Energie und einen gesunden Geist.

Wann beginnt Dein Lifechanging?

Dein Team von tesano

Schoko Brownies

Rezept für 1 Backblech

120g BIO-Haselnusskerne gemahlen

240g BIO-Buchweizenmehl

100g BIO-Kokosblütenzucker

200g BIO-Kakaobutter

140g BIO-Schokolade 93%

100ml BIO-Mandeldrink

3 TL BIO-Kakaopulver

1 BIO-Weinsteinbackpulver

5 TL Chia-Samen in Wasser quellen lassen (als Ei-Ersatz)

Zubereitung

Schokolade zusammen mit der Kakaobutter bei niedriger Hitze langsam schmelzen

Danach die restlichen Zutaten nacheinander in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät gut verrühren

Flüssige Schokoladenmasse zum Teig geben und alles zu einem zähen Teig verarbeiten

Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig auf das Blech streichen

Die Brownies bei 150 C Umluft ca. 15-20 Minuten backen

Die flachen Brownies aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen

Brownies in Rauten oder Quadrate schneiden und bei Wunsch anschließend noch mit Kakaopulver bestäuben