Quinoa-Salat (vegan und glutenfrei)

Je wärmer die Temperaturen, desto erfrischender und leichter sollte die Mahlzeit meiner Meinung nach ausfallen. Mit diesem Rezept für veganen und glutenfreien Quinoa-Salat sind die genannten Kriterien auf alle Fälle erfüllt. Ich verzichte in diesem Rezept nämlich auf Öl – die cremige Konsistenz erhält das Dressing stattdessen durch die Verwendung von braunem Sesammus. Den besonderen Frischekick kreieren eine Blätter frischer Minze.

Ein köstliches Rezept für laue Sommerabende und auch als Last-Minute-Mitbringsel zur nächsten Grillparty. Der bunte Quinoa-Salat ist im Handumdrehen zubereitet und kann beliebig durch deine Lieblingszutaten ergänzt werden. Im Rezept findest du ebenfalls einige Anregungen, wie du den Quinoa-Salat individuell abwandeln kannst.

Der bunte Sommer-Salat ist:

  • vegan
  • glutenfrei
  • bunt und erfrischend
  • schnell zubereitet
  • ohne raffinierten Zucker
  • ein hervorragende Beilage beim Grillen
  • ohne Öl

Die verwendeten Lebensmittel habe ich in der Zutatenliste verlinkt.

Zutaten für 2 Portionen

Grundzutaten für den Quinoa-Salat

  • 150g Quinoa
  • 30g Sonnenblumenkerne
  • 50g Paprika
  • 30g Staudensellerie (entspricht 1 Stange)
  • 70g Gurke
  • 100g Tomaten
  • 50g rote Zwiebeln
  • 5 Minzblätter
  • 7 Basilikumblätter
  • 30g Rucola

Zubereitung

  1. Quinoa in ein feinmaschiges Sieb geben und gründlich unter heißem Wasser abspülen. Dadurch wird der bittere Geschmack entfernt.
  2. Quinoa mit 300ml Wasser in einen Topf geben. Auf dem Herd aufkochen lassen. Dann die Hitzezufuhr reduzieren und 15 Minuten köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit sämtliche Zutaten für das Dressing in ein Schraubglas füllen. Nun kräftig schütteln, sodass sich die einzelnen Komponenten gut vermischen.
    Tipp: Ich verzichte vorerst auf Salz und Pfeffer. Wenn die Grundzutaten mit dem Dressing vermischt sind, schmecke ich mit Salz und Pfeffer ab.
  4. Gemüse und Kräuter mit einem Messer in feine Streifen oder Würfel schneiden. Ich entferne ebenfalls die Kerne der Gurke sowie der Tomaten. Hierbei verwende ich einen Löffel.
  5. Gekochten Quinoa, das Gemüse als auch die Kräuter in eine große Schüssel füllen. Das Dressing hinzu geben und gleichmäßig verrühren.
  6. Quinoa-Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Bon appetit!

Variationen

  1. Für ein noch intensiveres Geschmackserlebnis kannst du den Quinoa-Salat einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Magst du es gerne ein wenig feuriger, kannst du zudem Chilipulver in das Dressing mischen.
  3. Eine mediterane Note lässt sich durch die Zugabe von einigen getrockneten Tomaten, aber auch von Oliven, kreieren.
  4. Für extra Crunch empfehle ich dir noch einige Walnusskerne unterzumischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.